Oktober 18, 2018

A-Junioren Spielbericht 10.03.2018

A-Junioren Leistungsstaffel
2
. Spieltag: Samstag, 10.03.2018 | 17:30 Uhr
TSV Uhlbach – Sportvg Feuerbach = 6:2 (1:1)

Hangover nach Uhlbach-Trip

Abgeschieden und idyllisch; ja, diese Attribute lassen sich dem Sportplatz in Uhlbach durchaus zuordnen – so wie dem Hotel in Stanley Kubricks Horror-Klassiker „Shining“. Statt der Axt  gab es eine grauenerregende 6:2-Schlappe und rot für den Kapitän Paul Rombach, der mit  den – vom Schiri gegenüber den Trainern so bestätigten – Worten „Machen Sie die Augen auf und pfeifen Sie auch die Fouls gegen uns“  ausgewogeneres Pfeifen einforderte. Dabei hatte alles so gut begonnen, Feuerbach war präsent, ging nach 4. Minuten durch den griechischen Neuzugang Lazaridis 1:0 in Führung und unser Anhang rechnete mit einer klaren Sache. Doch nach 15, 20 Minuten schlich sich der Schlendrian ein, das 2:0 wollte nicht fallen, dazu kam der miese Kunstrasen und auch die vom Schiri einfach nicht unterbundene ruppige Spielweise schmeckte nicht. So kam es,  wie es kommen musste: Uhlbach gleich glücklich durch einen 35m-Schuss aus. In der Folge verkam das Spiel zu einem niveauarmen Kick. Nur gelegentlich blitzte das zweifelsfrei vorhandene spielerische Potential von Feuerbach auf –  zu sehr ließ man sich von der gewöhnungsbedürftigen Schiedsrichterleistung und der von dem unfairen Publikum aufgestachelten unangenehmen Atmosphäre herunterziehen. Dennoch waren die Gelegenheiten in Führung zu gehen und das Spiel wieder in den Griff zu bekommen, wiederholt da. Wäre man nur cooler gewesen!

Doch dann kam beim Stand von 1:1 die 65. Minute, in der die Weiche auf Uhlbachs Sieg gestellt wurde. Nach einem erneut nicht geahndeten Foul an Gervasio kam es zu einer Spielunterbrechung und  in der Folge zu einer 5-Minute-Zeitstrafe – auch wegen Schiedsrichterbeleidigung –  gegen einen Feuerbacher Spieler. Zwei Minuten später verursachte Keeper Gabriels einen unnötigen und klaren Foulelfmeter, in deren Folge Feuerbachs Spielführer wegen der oben erwähnten Worte – in Anspielung auf eine ähnliche, nicht geahndete Szene in Uhlbachs Strafraum und der vielen nicht gepfiffenen Fouls –  glatt rot sah. Naja …

Erst zu neunt, dann wieder zu zehnt stemmte sich das Team weiter gegen die Niederlage. Auf das 3:1 ließ Gervasio noch ein herrliches Tor zum Anschlußtreffer folgen, sekundenlang keimte Hoffnung auf, ehe Uhlbach uns mit drei Treffern in den letzten fünf Minuten endgültig in eine tiefe Enttäuschung schoss.

FAZIT: Neben nie wieder württembergischen Fusel aus Uhlbach vor allem eines ­– Jungs: Konzentriert Euch doch auf das Spiel, habt Spaß, lasst den Ball laufen und spielt Fußball. Ohne dieses Möchtegern-Profigehabe und weniger Theatralik hätten wir dieses Spiel nie verloren und am Tag danach keinen Frust-Kater! Es geht weiter … der Ball bleibt rund.

Aufstellung: Martins – Rombach, Lazaridis, Hasselwander, Woltering – Mulalic, Turat, Timpf, Gervasio, Grimmelsmann –  Ferreira da Costa
Reservebank: Al Hourani, Elter

Tore: 0:1 Lazaridis (05 Min.), 1:1 TSV (25 Min.), 2:1 TSV (68 Min.), 3:1 TSV (80 Min.), 3:2 Gervasio (81 Min.), 4:2 TSV (82 Min.), 5:2 TSV (83 Min.), 6:2 TSV (84 Min.)

U18 10.03.2018

 


Wappen FB