August 16, 2018

A-Junioren Spielbericht 05.05.2018

A-Junioren Leistungsstaffel
7. Spieltag: Samstag, 05.05.2018 | 17:30 Uhr
Sportvg Feuerbach – TSV Georgii Allianz Stuttgart = 2:2 (0:1)

Zu wenig Fußball

Daheim nur ein 2:2 gegen den Tabellenvorletzten …

… nach dem tapfer erkämpften Auswärtssieg in der Vorwoche nun wieder ein Dämpfer. Zwar startete das Team engagiert und  war spielerisch die klar bessere Mannschaft, doch man agierte viel zu ungeduldig. Vielleicht war man von der Gegenwehr des Gegners überrascht, der trotz seines mieses Tabellenstandes durchaus geradeaus laufen und zielstrebig nach vorne spielen konnte und/oder vielleicht steckte der Erfolg der Vorwoche noch zu stark in den Köpfen. Schlussendlich fehlte jedoch die Bereitschaft, sich als geschlossene Einheit konzentriert den Torerfolg zu erarbeiten. Das 1:0 fiel nicht, dafür fiel nach 15-20 Minuten das Tempo, der Ball klebte immer länger am Fuß, der einfache Ball wurde nicht gespielt, der besser positionierte Mitspieler übersehen, die Einzelaktionen nahmen zu und die Ordnung löste sich peu á peu immer mehr auf. Das spielte dem Gegner in die Karten, der unser Spiel quasi mit dem Halbzeitpfiff knochentrocken mit dem 0:1 bestrafte.

In Halbzeit 2 sollte alles besser werden. Der schnelle Ausgleich bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff ließ hoffen. Zwar drückte Feuerbach kurzfristig und die Führung lag in der Luft, aber irgendwie wurde nicht Fußball  gespielt, sondern gekickt.  Mit etwas mehr Köpfchen, mal einem cleveren Standard, einfachem Passspiel und dem Halten einer gewissen Grundordnung hätte man diesen Gegner sicher bezwungen. Doch wir spielten vogelwild, statt auch mal quer oder den Ball kontrolliert durch die eigenen Reihen kaufen zu lassen, immer nur hektisch und planlos nach vorne. Logisch, dass dies Ballverluste provoziert. Zudem ließen wir dem Gegner noch viel zu viel Raum, um mit Sinn und Verstand zu kontern. Da gibt es in der Mannschaft kein Korrektiv, das mit einem Machtwort dagegen steuert. Lobenswert bleibt der individuelle Wille der Jungs, dass sie nach der erneuten Führung der Gäste sich zumindest engagiert um den Ausgleich bemühten. Bester Mann auf der Platz war aber der Schiedsrichter. Auch das sollte man mal erwähnen. Der gegnerischen Taktik in den letzten 15 Minuten jeden Ballverlust oder verlorenen Zweikampf gestenreich und lautstark für sich zu reklamieren und Einwurf, Freistoß und Elfmeter zu fordern, begegnete er mit gekonnter Gelassenheit.

Aufstellung: Martins – Rombach, Kleinicke, Miftari, Woltering – Zaabalaoui, Mulalic, Lukacevic , Kugiumtzidis, Timpf –  Ferreira da Costa
Reservebank: Greco, Soldo, Gehring

Tore: 0:1 TSV (45 Min.), 1:1 Kugiumtzidis (50 Min.), 1:2 TSV (68 Min.), 2:2 Timpf (80 Min.)

U18 05.05.2018

 


Wappen FB